close

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

1. GEGENSTAND DES AUFTRAGES
Gegenstand des Auftrages ist die Tätigkeit von Angela Kaeser als Make-up und Hair Artist (nachfolgend Künstler genannt) im Rahmen von Foto- und
Filmproduktionen und Veranstaltungen (nachfolgend Werk genannt) zu dem vertraglich vereinbarten Zweck. Ein Vertragsverhältnis kommt
ausschließlich zwischen dem Künstler und seinem Auftraggeber zustande. 

2. OPTIONEN UND BUCHUNGEN
2.1 Optionen oder Anfragen sind terminverbindliche, jedoch provisorische Optionen oder Anfragen. Der Künstler notiert Optionen in der Reihenfolge
ihrer Anmeldungen und teilt diese dem Auftraggeber bei der Anmeldung mit.
2.2 Festbuchungen sind, soweit nichts anderes vereinbart, für beide Parteien bindend. Sie sind von beiden Parteien in Form einer
Buchungsbestätigung schriftlich unverzüglich zu bestätigen.
2.3 Wetterabhängige Buchungen des Auftraggebers sind in jedem Fall vorher als solche zu deklarieren. Der Auftraggeber kann eine wetterabhängige
Buchung nur bis spätestens 17:00 Uhr am Vortag vor dem Aufnahmetag dem Künstler gegenüber absagen. Der Künstler behält sich das Recht vor, bei
nicht rechtzeitiger Absage der Wetteroption dem Auftraggeber 50% der vereinbarten Tagesgage in Rechnung zu stellen.

3. ARBEITSZEIT | ZUSCHLÄGE | ÜBERSTUNDEN
3.1 Als Werktage zählen Montag bis einschließlich Samstag. Wird an Sonn- oder Feiertagen oder sonst außerhalb der normalen Arbeitszeit
gearbeitet, werden hierfür grundsätzlich keine Zuschläge gefordert.
3.2 Künstler können halb- oder ganztägig optioniert oder gebucht werden.
3.3 Bei Ganztagesbuchungen beträgt die reine Arbeitszeit 8 Stunden. Bei einer Halbtagsbuchung 4 Stunden. Sollte eine Ganztagesproduktion
länger als 8 Stunden andauern wird ab der 9. Stunde, eine Overtime mit 15% des Tageshonorars, pro angefangener Stunde 
berechnet. Sollte eine Ganztagesproduktion länger als 4 Stunden andauern wird ab der 5. Stunde, eine Overtime mit 15% des Tageshonorars, pro
angefangener Stunde berechnet. Fallen über die Überstunden hinaus zusätzliche Produktionstage an oder wird die Durchführung des
Auftrages verschoben bzw. aus Gründen wiederholt, die nicht vom Künstler zu vertreten sind, z.B. wegen nachträglich abweichenden Wünschen
vom Briefing, schlechtem Wetter, Nichterscheinen der Fotomodelle, etc. steht dem Künstler für die weitergehenden Leistungen ein zusätzliches
Honorar, das im Verhältnis zu dem ursprünglichen Leistungsumfang vereinbarten Honorar steht, zu. Die Fremd- und Nebenkosten erhöhen sich in
diesem Falle nach Aufwand.

4. ANNULIERUNG | VERSPÄTUNG | HAFTUNG
4.1 Verbindliche Buchungen können vom Auftraggeber als auch vom Künstler nur aus wichtigem Grunde annulliert werden. Die gesetzliche
Begriffsdefinition ist hierfür maßgebend.
4.2 Annulliert der Auftraggeber ohne Vorliegen eines wichtigen Grunds, haftet er grundsätzlich für das vereinbarte Gesamthonorar.
4.3 Bei schuldhafter Verspätung des gebuchten Künstlers, ausgenommen höhere Gewalt, muss die ausgefallene Arbeitszeit nachgearbeitet werden,
ohne dass zusätzliche Ansprüche  geltend gemacht werden können. Ist das Nacharbeiten vollständig oder nur zum Teil nicht
möglich, kann die Fehlzeit vom Honorar des gebuchten Künstlers anteilig abgesetzt werden. Darüber hinaus sind andere Lösungen verhandelbar.

5. HONORARE UND NEBENKOSTEN
5.1 Das Honorar des Künstlers beinhaltet stets das Leistungshonorar. Sofern keine andere Regelung getroffen wird, versteht sich das Honorar als
Tageshonorar (generelle Arbeitszeit 8 Stunden)
5.2 Verlangt der Auftraggeber bei Inlandsreisen zum Arbeitsort eine Anreise des gebuchten Künstlers vor 18:00 Uhr am Vortag des/der
Buchungstags/e oder kann der Künstler am Vortag einen Auftrag wegen komplizierten Reisezeiten nicht annehmen, hat der Auftraggeber ein halbes
Tageshonorar pro Reisetag zu zahlen. Muss der Künstler innerhalb der Schweiz anreisen, werden Fahrspesen verrechnet.Muss der Künstler zu einem Arbeitsort ausserhalb der Schweiz reisen, sind für Hin- und Rückreise bei bis zu 4 Arbeitstagen ein halbes Tageshonorar pro Reisetag, bei 5 und mehr Arbeitstagen keine Reisetage zu zahlen. Muss der Künstler am Aufnahmeort übernachten, zahlt der Auftraggeber die Ãœbernachtungskosten nach Belegen, sofern die Hotelbuchung nicht über den Auftraggeber erfolgte. Die Erstattung der Verpflegungskosten richtet sich nach den jeweiligen steuerlichen Vorschriften und dem Standort. Die vorstehenden Grundregelungen sind verhandelbar.

6. ZAHLUNGEN
6.1 Der Künstler stellt Honorare und Nebenkosten (inkl. Auslagenrechnungen und Reisespesen)  in Rechnung. Die Honorare und
Nebenkosten werden in CHF (oder EUR bei Auslandkunden) fakturiert. Reisespesen im Ausland werden entweder in der Landeswährung oder zum nachgewiesenen Ankaufswert in CHF berechnet. Die Rechnungsbeträge sind vom Auftraggeber sofort zahlbar. 

9. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

9.1 Die Gültigkeit dieser AGB wird durch die etwaige Ungültigkeit einzelner Bestimmungen nicht berührt. An Stelle einer unwirksamen Bestimmung gilt dasjenige als vereinbart, was dem angestrebten Zweck möglichst nahe kommt. Entsprechendes gilt für die Ausfüllung von Vertragslücken.

9.2 Zwischen den Parteine dieser Buchungsbedingungen findet Schweizer Recht Anwendung.                                                         

9.3 Zuständing für allfällige Streitigkeiten aus diesen AGB sind die Gerichte am Sitz des Künstlers.

Stand Bruettisellen März 2013